Slideshow CK

Auf dem Fühlinger See
Freude am Fahren
Auf der hohen Rur
Spaß am Fühlinger See
Paddeln in jeder Jahreszeit
Unterwegs im Großkanadier
Die Wupper hat auch ein wenig Wildwasser

Nächste Termine im Bezirk 4

Sonntag, 29. November
Bezirksfahrt Agger

Schnellzugriff

logo kj
logo epp
pegel-nrw
logo knrw
kanutube

Informationen zum Umgang mit Mitgliederversammlungen im Jahr 2020

Im Herbst stehen wieder zahlreiche Mitgliederversammlungen in den Vereinen und Bezirken an. Diese sind meist satzungsgemäß verankert und dienen dazu wichtige personelle Entscheidungen zu treffen und Beschlüsse zu fällen. Unter dem Einfluss der Corona-Pandemie gibt es dieses Jahr natürlich einige Besonderheiten bzw. Auflagen zu beachten. Die Pandemie führt derzeit dazu, dass es in Bezug auf anstehende Versammlungen eine hohe Planungsunsicherheit gibt. Die sich ständig ändernde Infektionslage hat in den vergangenen Tagen u.a. dazu geführt, dass Präsenzveranstaltungen (wie z.B. „Ständige Konferenzen“ des LSB NRW) wieder in den digitalen Raum verlegt wurden, um die Gesundheit der Teilnehmer nicht zu gefährden.

Der Gesetzgeber hat über das „COVID-19-Abmilderungsgesetz“ die Möglichkeit geschaffen im Kalenderjahr 2020 auch ohne Satzungsgrundlage z.B. „virtuelle Mitgliederversammlungen“ durchzuführen. Diesbezüglich wurden innerhalb des

COVID-19-Abmilderungsgesetz Erleichterungen für Vereine zu Beschlussfassungen im Umlaufverfahren erlassen.

Auf Grund der rechtlichen Legimitation durch das COVID-19-Abmilderungsgesetz, der schwankenden Infektionslage in Bezug auf die Entwicklungen der Rechtslage in Bezug auf Versammlungen sowie die daraus resultierende mangelnde Planungssicherheit von Veranstaltungen empfiehlt das Präsidium des KV NRW anstehende Versammlungen nach Möglichkeit „digital“ durchzuführen. Über Konferenzsysteme wie z.B. Microsoft Teams, Zoom u.v.m. können Versammlungen mittlerweile auch Online gut organisiert werden.

Die schlussendliche Entscheidung sollte allerdings einer umfassenden Betrachtung und Bewertung zahlreicher Rahmenbedingungen erfolgen wie z.B. Teilnehmeranzahl, kommunale Bestimmungen, Inhalt der Veranstaltung, Teilnahme von Risiko-Zielgruppen, lokale Infektionslage, Größe & Verfügbarkeit von Veranstaltungsräumen, technische Affinität der Teilnehmer. Diese Entscheidung sollte von den Verantwortlichen verantwortungsvoll getroffen werden.

Grundsätzlich gibt es 3 Möglichkeiten mit dem Thema Mitgliederversammlung und Corona umzugehen:

Weiterlesen

Nachruf Manfred Schäfer

manfred schaefer

unser Ehrenmitglied Manfred Schäfer ist am 06.09.2020 im Alter von 77 Jahren verstorben.

Niemand im KCM hat so viele Kilometer in seinem Leben gepaddelt wie Manfred. Neben
dem Globusabzeichen, das bei 40.000 gepaddelten Kilometern vergeben wird, wurde ihm
die Sportehrennadel in Gold 2008 verliehen. Er hat bis 2018 48mal die Bedingungen für das
Wanderfahrerabzeichen wiederholt. Mehrfach war er Vereinsmeister und hat nach
vorsichtiger Schätzung an die 60.000km unter den Kiel genommen. Eine wahnsinnige
Leistung!

So kam es auch, dass er sehr viele Flüsse wie seine Westentasche kannte. Sein
umfangreiches Wissen brachte er nicht nur als mehrjähriger Wanderwart und als 2.
Vorsitzender in den Verein ein. Auch später nach seiner aktiven Periode im Vorstand wurden
seine praktischen Tipps sehr geschätzt.

Aber nicht nur das. Manfred kümmerte sich bis ins hohe Alter auch jahrelang um die
Außenanlage des Bootshauses. Er verlor kaum ein Wort darüber … er machte es einfach!
Mit Manfred verliert der Kanu Club Mehlem einen Menschen, der sich unglaublich vielseitig
für den Verein eingesetzt hat.

In großer Dankbarkeit nehmen wir Abschied von ihm.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Lebenspartnerin Eleonore Lenhard und seinen beiden
Kindern Odrun und Ulf.

Am Freitag, dem 18.09.2020 um 9:30 Uhr wird die Messe in der Pfarrkirche in Mehlem für
ihn gehalten. Danach ist die Urnenbeisetzung im Mausoleum von Carstanjen, Auerhofstraße 9 in 53175
Bonn-Plittersdorf.

[Katharina Küntzel]

Aufruf zur Teilnahme am World Cleanup Day (19.9.)

im letzten Jahr haben wir im Bezirk 4 das „Clean River Project“ des Langstreckenpaddlers Stefan Horch tatkräftig unterstützt.

Aber nicht nur hier und im Bereich von Kanu NRW sondern auch in den anderen Ländern entlang der Route haben Kanufahrer und Kanufahrerinnen ihn und seine MitstreiterInnen auf seiner  stets online verfolgbaren 30 Tage - Tour von Koblenz bis nach Berlin abschnittsweise begleitet oder durch lokale Müllsammelaktionen und Pressearbeit öffentliche Aufmerksamkeit für sein und unser Anliegen geschaffen.

Presse, Rundfunk  und Fernsehen haben wiederholt über die Aktionen berichtet und dank der wirklich guten Medienarbeit von Stefan und seinem Team, mit Vorträgen, Ausstellungen und Mitmachaktionen, ist die Kampagne nicht nur für die Umwelt sondern auch für das Image des  Kanusports als voller Erfolg zu sehen.

Corona-bedingt wurde eine Fortsetzung in 2020 leider stark ausgebremst. Leider relativ kurzfristig weisen die Leute vom „Clean River Project“ auf einen weltweiten Aktionstag am 19.9.2020 hin und die Möglichkeit lokale  Aktivitäten wieder zu einer gemeinsamen Kampagne zusammenzuführen.

Wer also in seinem Verein am Wochenende nach den Kommunalwahlen noch nichts vor hat oder auch eine Tour geplant hat, kann mitmachen:  

  • Müll sammeln, fotografieren oder als Kunstwerk kurzfristig gestalten
  • am Vereinsstandort oder im Rahmen einer Paddeltour
  • alles geht. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Bitte sendet Eure Beiträge in Text und Bild nicht nur an das www.cleanriverproject.de sondern auch an uns (z.B. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) damit wir auf der Homepage darüber informieren können..

Anhänge:
DateiDateigröße
Diese Datei herunterladen (Aufruf World CleanUp Day_Clean River Project.pdf)Aufruf World CleanUp Day_Clean River Project.pdf745 KB

Dalsland Kanot Marathon im Bezirk

Der Dalsland Kanot Marathon ist einer der größten Kanu Marathon Veranstaltungen in Europa. Jedes Jahr gilt es 55km mit mehreren Portagen innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu überwinden. Am 8. oder 9. August 2020 findet er nicht in Schweden statt, sondern überall, also auch hier in unserem Bezirk.

Eine Strecke von 45km inkl. 2 mindestens 50m lange Portagen sind zu meistern. Die Strecke kann man bei dieser "Home challenge" selbst festlegen. Die Zeit / die Aufzeichnung kann dann dort hochgeladen werden und man kann eine Medaille erringen.

Zur Webseite: https://www.campdalsland.se/2020/07/29/race-pm-dkm-home-challenge/?lang=en

Zur Anmeldung: https://live.eqtiming.com/53610#dashboard

 

Vielleicht sieht man am Wochenende das eine oder andere schnelle Boot auf dem Wasser.

CoronaSchVO NRW ab 15.7.20

seit heute (15. Juli 2020) ist eine nächste Coronaschutzverordnung in NRW gültig.

Sie betrifft in einigen Abschnitten auch wieder die Ausübung des Sports. Dazu gibt es Ausweitungen bei der Personenzahl von Veranstaltungen. Die neue Verordnung ist nun bis zum 11. August, dem Ende der Sommerferien, gültig.

Aktuelle Änderungen im Vergleich zur vorherigen Verordnung:

  • Die Personenbegrenzung beim Kontaktsport in der Halle wird von 10 auf 30 Personen erhöht. Auch die zulässige Zuschauerzahl wird von 100 auf 300 erhöht. Dies gilt sowohl im Freien als auch in der Halle, die einfache Rückverfolgbarkeit ist sicherzustellen.
  • Veranstaltungen, mit und ohne geselligen Charakter, erfahren ebenfalls eine Erhöhung der erlaubten Teilnehmenden. Veranstaltungen und Versammlungen benötigen beispielsweise erst ab 300 Personen ein besonderes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept nach §2b.
  • Bis zu dieser Personenzahl können beispielsweise Versammlungen mit den üblichen bekannten Regelungen zu Hygiene, Steuerungs des Zutritts usw. veranstaltet werden.

Aktuelle Informationen zum Thema „Corona & Kanusport“ findet ihr wie gewohnt auf unserer Homepage unter der Rubrik # Corona-Virus https://www.kanu-nrw.de/content/index.php/corona-virus

Viele Grüße und bleibt gesund!