Slideshow CK

Auf dem Fühlinger See
Freude am Fahren
Auf der hohen Rur
Spaß am Fühlinger See
Paddeln in jeder Jahreszeit
Unterwegs im Großkanadier
Die Wupper hat auch ein wenig Wildwasser

Nächste Termine im Bezirk 4

Samstag, 30. Januar
Bezirksfahrt Agger
Samstag, 06. Februar
Navigation und Fahrtenplanung Workshop

Schnellzugriff

logo kj
logo epp
pegel-nrw
logo knrw
kanutube

Themenabend zum Thema „Sport-Crowdfunding“ am 28.01.2021 um 18.30 Uhr

Ahoi zusammen,

ich möchte Euch den nächsten Themenabend zum Thema „Sport-Crowdfunding“ am Donnerstag den 28.01.2021 um 18.30 Uhr ankündigen.

Bitte leitet diese Einladung gerne an alle Vereine weiter.

Worum geht es?

In den Zeiten der Corona Pandemie gehen Sportvereinen momentan wichtige Einnahmequellen verloren. Das bedroht unmittelbar die Liquidität vieler Vereine akut. Gleichzeitig gibt es immer mehr digitale sportbezogene Initiativen die zu Förderungen und Spenden für bestimmte Sportprojekte aufrufen. In den meisten Fällen werden diese als „Crowdfunding“ bezeichneten Initiativen auf www.fairplaid.org umgesetzt. Auf Deutschlands größter Sportcrowdfunding-Plattform wurden mittlerweile über 10 Mio. Euro für Sport- und Vereinsprojekte mit der Unterstützung von starken Förderpartnern gesammelt.

DOSB startet Förderung für Vereine mit dem SupportYourSport-Fördertopf

Der DOSB (Deutsche Olympische Sportbund) hat nun in Zusammenarbeit mit Fairplaid eine weitere Förderinitiative gestartet. Darin enthalten ist der #SupportYourSport-Fördertopf mit über 100.000€, der gezielt an Sportvereine in ganz Deutschland ausgeschüttet werden soll. Um von dem Fördertopf zu profitieren können Vereine ab sofort ganz einfach ein eigenes Crowdfunding-Projekt auf fairplaid.org anlegen. Denkbar sind beispielsweise Projekte zur Re-Finanzierung wegfallender Einnahmen, zur Mitgliedergewinnung, oder zur Schaffung digitaler Angebote. Für jede Unterstützung ab 10€ wird das Projekt automatisch mit zusätzlichen 20€ aus dem Fördertopf des DOSB bezuschusst. Unterstützer/innen für das eigene Projekt finden sich beispielsweise im eigenen Vereinsumfeld, bei Freunden und Bekannten, oder auch Unternehmen, die jeweils durch einen kleinen Beitrag zum Gesamterfolg des Projekts beitragen.

Am 28.01.2021 um 18.30 Uhr stehen uns die Experten von Fairplaid.org exklusiv für einen Online-Themenabend zur Verfügung. Sie werden dort das Prinzip des Crowdfundings vorstellen und verschiedene Förder-Plattformen vorstellen.

Anmeldungen zum Themenabend sind formlos unter Angabe des Namens und des Vereins per Email an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu richten. In der Bestätigungsmail gibt es kurze Hinweise zur Nutzung von MS Teams und die Einladung zur Veranstaltung. Die Anmeldefrist endet am 26.01. um 18.00 Uhr.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme. Gerne werden noch weitere Themenwünsche für unsere Online-Abende entgegengenommen.

Als nächstes werden Online-Themenabende zu den Vereins-Auszeichnungen des DKV und zum Ehrenamtsmanager umgesetzt.

Mit sportlichen Grüßen Jens Lüdke

Gemeinsam Einsam Paddeln - Bezirksfahrt Agger 30.-31.01.2021

Absage Bezirksfahrt Agger am 30.-31.01.2021
 
Auf Grundlage der neuen Verschärfungen des Corona-Lockdowns vom 19.01.2021 sehen wir uns verpflichtet, die noch weitergehenden Kontaktbeschränkung auch im Kanusport vorzuleben, um das Virus einzudämmen. Daher muss ich die Bezirksfahrt auf der Agger Ende Januar leider absagen.
 
Ich hoffe auf den Erfolg des Lockdowns und der beginnenden Impfkampagne, um bei geringeren Inzidenz-Werten bald wieder zu Bezirksfahrten zurückkehren zu können.
 
Bis dahin wünsche ich Euch alles Gute allein auf den Gewässern des Bezirks.
 
Viele Grüße
Eure Bezirkswanderwartin
Elke Forstmann

Einladungen Bezirkstage 2021

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden, liebe Bezirksmitglieder,

in Betracht der nicht einschätzbaren Situation rund um die Corona-Infektionszahlen, sowie der daraus resultierenden mangelnden Planungssicherheit in Bezug auf Präsenz-Veranstaltungen, ist der Vorstand des KV NRW Bezirk 4 der Empfehlung des Kanuverbandes NRW gefolgt und wird den nächsten Bezirkstag am 16.01.2021 „digital“ durchzuführen. Im Mittelpunkt der Entscheidung stand hierbei die Gesundheit aller Teilnehmer. Wir folgen damit dem Beispiel von LSB, LKV NRW und DKV, die ihre Veranstaltungen wie z.B. Ständige Konferenzen“ oder Ressorttagungen z.T. ebenfalls digital durchführen bzw. durchgeführt haben.

Im Anhang übersenden wir Euch die Einladung sowie die Tagesordnungen zu den beiden Bezirkstagen am 16.01.2021 ab 14.00 Uhr. Die Versammlungen werden über die Plattform MS Teams als Online-Konferenz durchgeführt.

Wichtig: Für die Teilnahme an einer MS Teams Konferenz muss nichts installiert werden. Der Zugang kann über einen herkömmlichen Internetbrowser (Firefox, edge, - nicht alter Microsoft Internetexplorer!) erfolgen. Erforderlich sind lediglich ein PC/Tablet – zur Not auch Smartphone - mit Internetverbindung sowie Kamera und Mikrofon.

Die Zugangsdaten werden rechtzeitig vor der Tagung mit weiteren Informationen an die Teilnehmer verschickt, die sich bis 10.01.2021 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angemeldet haben.

Wir bieten allen Teilnehmern an, die Plattform vorab ausführlich mit uns am 13.01.2020 um 19:00 Uhr zu testen. Dazu planen wir eine „Test-Konferenz“, bei der wir gemeinsam die Plattform und deren Funktionen ausprobieren, um bei der Tagung selbst einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können. Auch hierzu benötigen wir die vorherige Anmeldung bis 10.01.2021 über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Es bleibt zu hoffen, dass wir uns sehr bald wieder zu einer Präsenzsitzung treffen können.

Bitte teilt uns bis zum 10.01.2021 mit, ob ihr:

an der Test-Konferenz teilnehmen möchtet (Name und Verein)

am Bezirkstag teilnehmen werdet (Name und Verein)

an welche E-Mail Adresse die Zugangsdaten geschickt werden sollen.

 

In der Anlage finden sich die beiden Einladungen für den 16.01.2021, sowie die Einladung zum Bezirksjugendtag 2021, der ebenfalls als Online-Veranstaltung durchgeführt wird.

Die Dateien werden auch in einem Cloud-Ordner abgelegt, der unter diesem Link erreichbar ist.

Die Sitzung des e.V. wird nach kurzer Pause direkt im Anschluss an die Sitzung des Bezirk 4 KV NRW stattfinden.

Wir wünschen im Namen des gesamten Bezirksvorstands Euch allen noch schöne Vorweihnachtstage, ein gesegnetes Fest und alles Gute für das kommende Jahr.

 

Mit sportlichen Grüßen

Gabriele Koch                       Monika Beckmann

Vorsitzende                          Geschäftsführerin

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden, liebe Bezirksmitglieder,

 

in Betracht der nicht einschätzbaren Situation rund um die Corona-Infektionszahlen, sowie der daraus resultierenden mangelnden Planungssicherheit in Bezug auf Präsenz-Veranstaltungen, ist der Vorstand des KV NRW Bezirk 4 der Empfehlung des Kanuverbandes NRW gefolgt und wird den nächsten Bezirkstag am 16.01.2021 „digital“ durchzuführen. Im Mittelpunkt der Entscheidung stand hierbei die Gesundheit aller Teilnehmer. Wir folgen damit dem Beispiel von LSB, LKV NRW und DKV, die ihre Veranstaltungen wie z.B. Ständige Konferenzen“ oder Ressorttagungen z.T. ebenfalls digital durchführen bzw. durchgeführt haben.

 

Im Anhang übersenden wir Euch die Einladung sowie die Tagesordnungen zu den beiden Bezirkstagen am 16.01.2021 ab 14.00 Uhr. Die Versammlungen werden über die Plattform MS Teams als Online-Konferenz durchgeführt.

 

Wichtig: Für die Teilnahme an einer MS Teams Konferenz muss nichts installiert werden. Der Zugang kann über einen herkömmlichen Internetbrowser (Firefox, edge, - nicht alter Microsoft Internetexplorer!) erfolgen. Erforderlich sind lediglich ein PC/Tablet – zur Not auch Smartphone - mit Internetverbindung sowie Kamera und Mikrofon.

 

Die Zugangsdaten werden rechtzeitig vor der Tagung mit weiteren Informationen an die Teilnehmer verschickt, die sich bis 10.01.2021 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angemeldet haben.

 

Wir bieten allen Teilnehmern an, die Plattform vorab ausführlich mit uns am 13.01.2020 um 19:00 Uhr zu testen. Dazu planen wir eine „Test-Konferenz“, bei der wir gemeinsam die Plattform und deren Funktionen ausprobieren, um bei der Tagung selbst einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können. Auch hierzu benötigen wir die vorherige Anmeldung bis 10.01.2021 über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Es bleibt zu hoffen, dass wir uns sehr bald wieder zu einer Präsenzsitzung treffen können.

 

Bitte teilt uns bis zum 10.01.2021 mit, ob ihr

  1. an der Test-Konferenz teilnehmen möchtet (Name und Verein)
  2. am Bezirkstag teilnehmen werdet (Name und Verein)
  3. an welche E-Mail Adresse die Zugangsdaten geschickt werden sollen.

In der Anlage finden sich die beiden Einladungen für den 16.01.2021 und die Jahresberichte 2020, sowie die Einladung zum Bezirksjugendtag 2021, der ebenfalls als Online-Veranstaltung durchgeführt wird.

 

Die Dateien  werden auch in einem Cloud-Ordner abgelegt, der unter diesem Link erreichbar ist.

 

Die Sitzung des e.V. wird nach kurzer Pause direkt im Anschluss an die Sitzung des Bezirk 4 KV NRW stattfinden.

 

Wir wünschen im Namen des gesamten Bezirksvorstands Euch allen noch schöne Vorweihnachtstage, ein gesegnetes Fest und alles Gute für das kommende Jahr.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Gabriele Koch                       Monika Beckmann

Vorsitzende                           Geschäftsführerin

Konkretisierung der Coronaverodnung vom 16.12.

auf Grund von einigen Rückmeldungen möchten wir Euch weitere Konkretisierungen zur aktuellen CoronaSchVO übermitteln.

Individuelle Sportausübung weiterhin erlaubt!

In unserer Meldung vom Mittwoch haben uns auf Grund der Kurzfristigkeit zunächst darauf konzentriert die allgemeingültige Verordnung gemäß der neuen CoronaSchVO zu kommunizieren. Hier geht es explizit um der Sportbetrieb auf Sportanlagen. Die individuelle Sportausübung ist nun zwar nicht mehr Teil der Verordnung, aber – gemäß der CoronaSchVO NRW – weiterhin grundsätzlich zulässig. Voraussetzung ist, dass die Sportausübung außerhalb von Sportanlagen geschieht. Vor individueller Kanusportausübung ist also zu überprüfen, ob das Gewässer eine private oder öffentliche Sportanlage ist. Dabei ist auch zu beachten, dass auch die jeweilige Einstiegsstelle eine „Sportanlage“ darstellen kann.

Dazu führt der LSB NRW (gemäß §9 CoronaSchVO) aus:

[…] Das bedeutet, dass seit dem 16.12. auch der (vorher noch erlaubte) Individualsport (z. B. Golf, Tennis) auf öffentlichen und vereinseigenen Sportanlagen verboten ist. Kommunale und vereinseigene Sportplätze müssen schließen:

Möglich bleibt (siehe §§ 2 und 9 der CoronaSchVO)

Sporttreiben allein oder mit insgesamt maximal fünf Personen aus zwei Haushalten im öffentlichen Raum bzw. in freier Natur ohne Anleitung (Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden nicht mitgezählt, dürfen aber auch nicht aus mehr als zwei Haushalten stammen).

Kommunale Anordnungen & Verfügungen sind ausschlaggebend!

Wichtig: Nur die kommunalen Behörden (Ordnungsämter) stellen in Bezug auf die Auslegung und Anwendung die entscheidende Instanz dar und können die CoronaSchVO entsprechend lokaler Rahmenbedingungen individuell interpretieren bzw. auslegen. Wir haben zudem festgestellt, dass die Behörden teilweise die Verordnungen auf ihren Internetseiten immer noch nicht allumfassend aktualisiert haben. Aus diesem Grund kann der Kanu-Verband auch keine verbindlichen Empfehlungen abgeben und rät bei Bedarf eine Nachfrage bei den lokalen bzw. kommunalen Einrichtungen wie z.B. Ordnungsamt bzw. Kreis-bzw. Stadtsportbund zu tätigen.

Entnahme von Sportgeräten aus Bootshäusern

In Bezug auf die Fragestellung, ob die im Privatbesitz befindlichen Sportgeräte aus dem Bootshaus entnommen werden dürfen gibt es derzeit keine einheitliche Regelung bzw. Auslegung. Selbst wenn es eine juristische Einschätzung geben würde (parallel läuft unsererseits eine Anfrage beim zuständigen Gesundheitsministerium NRW (MAGS) in Bezug auf die „kontaktlose Inbetriebnahme von Kanusportgeräten zur individuellen Nutzung außerhalb von Sportanlagen.“) wird diese immer den Verweis auf die lokalen Verfügungen beinhalten, da die Kommunen z.B. in Fall einer Steigerung des Inzidenzwertes die Maßnahmen jederzeit ändern können. Daher gilt für diesen Fall eine Auskunft bei der jeweils zuständigen Behörde einzuholen. Schlussendlich stellt sich natürlich die Frage der Haftung z.B. bei Unfällen bei der Bootsentnahme. Das Thema liegt im Verantwortungsbereich des jeweiligen Vereinsvorstandes. Dieser steht in der Verantwortung, sobald auf eigentlich gemäß Corona SchVO geschlossen zu gehaltenen Sportanlagen etwas passiert. Eine mögliche kommunale Ausnahme/ Freigabe können aus genannten Gründen nur die kommunalen Behörden erteilen.

Positiv zu erwähnen ist, dass einzelne Kommunen dieses Prozedere bereits erlaubt haben. So hat die Stadt Duisburg über das Ordnungsamtes bereits genehmigt, dass das „Herausholen der Sportgeräte für den Individualsport, z.B. Kanu, Rudern, Stand-up-Paddling etc.“ erlaubt ist.

Wir hoffen damit etwas mehr Klarheit in Bezug auf die Auslegung der aktuellen Verordnung bringen zu können.

Viele Grüße und bleibt gesund!

Jens Lüthge

Neue CoronaSchVO 16.12.

Ab heute (16.12.) gilt die neue CoronaSchVO NRW.

Die bis gestern gewährte Ausnahme für den Individualsport wurde dabei bedauerlicher Weise gestrichen. Aus diesem Grund ist leider wie auch schon im ersten Lockdown jegliche Aktivität im und am Verein untersagt.

In Bezug auf die Sportausübung (vgl. § 9 CoronaSchVO NRW) gilt ab heute:

(1) Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist unzulässig. Die für die in Satz 1 genannten Einrichtungen Verantwortlichen haben den Zugang zu der Einrichtung entsprechend zu beschränken. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen von Sportanlagen ist unzulässig.

Jegliche Anleitung in Präsenz beim Sporttreiben ist z. Zt. untersagt, unabhängig davon, um welche Art von Übungsleiter*in oder Trainer*in es sich handelt (hauptberuflich, nebenberuflich, ehrenamtlich). Es kommt nur darauf an, ob im Rahmen der Übungsleiter*innen- oder Trainer*innen-Tätigkeit Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt werden, die die trainierte Person erlernen oder verbessern soll. Ausgenommen davon ist nur das zulässige Training von Kadersportler*innen. (Quelle: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen)

Ausnahme in Bezug auf das zulässige Training von Kadersportler*innen:

Nach der Coronaschutzverordnung in der ab dem 16.12.2020 geltenden Fassung sind sportpraktische Übungen im Rahmen von Studiengängen, das Training an den nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten und Landesleistungsstützpunkten sowie das Training von Berufssportlern auf und in vom Arbeitgeber bereitgestellten Trainingseinrichtungen zulässig.

In Bezug auf Veranstaltungen und Versammlungen gilt weiterhin gemäß § 13 CoronaSchVO NRW in der ab dem 16.12.2020 geltenden Fassung:

Grundsätzlich sind Veranstaltungen und Versammlungen bis zum 10.01.2021 untersagt. Ausgenommen hiervon sind Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien von Vereinen unter folgenden Voraussetzungen:

maximal 20 Personen, wenn die Sitzung nicht als Telefon- oder Videokonferenz durchgeführt werden kann;
bei mehr als 20 Personen bis maximal 250 Personen in geschlossenen Räumen oder bis maximal 500 Personen unter freiem Himmel nur nach Zulassung durch die zuständigen Behörden und wenn die Sitzung aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen vor dem 11. Januar 2021 in Präsenz und mit der vorgesehenen Personenzahl durchgeführt werden muss.
Sollte eine Versammlung danach zulässig sein, wird bei mehr als 100 Teilnehmer*innen ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorausgesetzt.

Link zur Verordnung: Aktuelle gültige CoronSchVO NRW ab 16.12.2020

Wir hoffen alle, dass wir im kommenden Jahr schnell wieder den Vereinsbetrieb anlaufen lassen können.

Das Team der Geschäftsstelle wünscht Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest.

Viele Grüße und bleibt gesund!

Jens Lüthge