Kanuverein Leverkusen: Mit 100 putzmunter!

1922 – 2022 - Der traditionsreiche „Verein für Kanusport Bayer Leverkusen“ (VKL) am Wiesdorfer Rheinufer feiert in diesem Jahr 100 Jahre Vereinsgründung. Im Rahmen seiner verschiedenen Aktivitäten zu diesem Jubiläumsjahr, die in einem Fest-Wochenende am 20. und 21. August 2022 mit vielen Prominenten gipfeln werden, haben die Kanutinnen und Kanuten jetzt erneut Verantwortung für den Naturraum ihrer Sportart gezeigt: Zwei Wupper- Abschnitte auf Leverkusener Stadtgebiet, bei Opladen und an der Mündung wurden vom Unrat des letzten Jahres und des Juli-Hochwassers 2021 befreit.

Riesige Mengen von Schwemmgut

Mit Unterstützung des Wupperverbandes und der Genehmigung des Umweltamtes zum Betreten der Ufer-Böschungen sammelten die Wassersportler, ausgerüstet mit Greifzangen, Handschuhen und Langstiefeln, Unmengen von Unrat aus den teilweise nur vom Wasser her zugänglichen Auenbereichen. Neben Resten von Campingmaterialien und Gartengerät, oft in Augenhöhe im dichten Ufergestrüpp verhakt, fanden sich unter anderem Fahrrad-Wracks, weggerissene Gartenzäune und Plastikmüll aller Art. Per „Müll-Canadier“ oder begleitender Lastenfahrräder wurde das Material zu zwei Containern oder markierten Sammelpunkten transportiert, von wo es vom Wupperverband abgeholt werden kann.

Mehr als 20 Mitglieder aus Leverkusen und sogar befreundete Gastpaddler aus dem Ahr- und dem Rurtal, alle vom Grundschul- bis zum Rentenalter, waren an der Aktion beteiligt, die so schon vor zwei Jahren am Rheinufer im Rahmen eines großen „River CleanUps“ stattgefunden hat.

Ottmar Hartwig