Wanderfahrerabzeichen im Coronajahr

Es wurde heute vom Präsidium des Deutschen Kanu-Verbandes auf Vorschlag der Ressortleiterin Breitensport Karin Hafke und der Vizepräsidentin Freizeitsport Isa Winter-Brand beschlossen, dass die Bedingungen für das Wanderfahrerabzeichen in diesem Jahr an die Coronabedingungen angepasst wird:

https://www.kanu.de/DKV-Wandersportordnung-Corona-Einschraenkungen-75093.html

Der Wortlaut:

Die Voraussetzungen für den Wettbewerb wurden für das Fahrtenjahr 2019/2020 (1.10.-30.9.) von den Fachleuten kritisch hinterfragt. Den vorgeschlagenen Anpassungen haben die Ländervertretungen mehrheitlich zugestimmt und mit der Bestätigung des DKV-Präsidiums und des Freizeitsportausschusses treten diese für das laufende Wandersportjahr 2019/2020 in Kraft:

Gemäß DKV-Wandersportordnung wird für das Bronze-Abzeichen (Neuerwerb und Wiederholung) eine Gemeinschaftsfahrt vorgegeben. Diese entfällt ersatzlos.

Die Kilometeranforderung wird um 50 % reduziert (alle Kategorien):

Damen mind. 500 km 250 km
Damen (mit Behinderung) mind. 400 km 200 km
Damen Seniorinnen ab 70 Jahren mind. 400 km 200 km
Damen Seniorinnen (mit Behinderung) ab 70 Jahren mind. 325 km 163 km
Herren mind. 600 km 300 km
Herren (mit Behinderung) mind. 500 km 250 km
Herren Senioren ab 70 Jahren mind. 500 km 250 km
Herren Senioren (mit Behinderung) ab 70 Jahre mind. 425 km 213 km


Sowohl die Anforderungen für die Wanderfahrerabzeichen Silber und Gold bleiben unverändert, wie auch das Globus-Abzeichen davon nicht betroffen ist.

Das Elektronische Fahrtenbuch (eFB) wird entsprechend angepasst.

Eure Bezirks-Wandersportwartin Elke

Tags: Corona, WFA, Wandersportordnung, eFB