Der EPP (Europäischer Paddelpass)

Der Deutsche Kanu-Verband e.V. (DKV) hat ein mehrstufiges Ausbildungskonzept eingeführt: den "Europäischen Paddelpass". Das Konzept wurde in Grundzügen Ende 2006 vorgestellt und im Jahr 2007 in einer Pilotphase in den norddeutschen Landesverbänden erprobt.

Mehrstufige Ausbildungskonzepte kennen wir alle aus anderen Sportarten: die Gürtelfarben der asiatischen Kampfsportarten, die Reitabzeichen im Reitsport, das Deutsche Radsportabzeichen in Bronze, Silber und Gold und viele andere mehr.Andere nationale Kanusportverbände sind bei der Einführung eines entsprechenden Ausbildungssystems schon weiter: Frankreich (Fédération Française de Canoe Kayak), Irland (Irish Canoe Union), Großbritannien (British Canoe Union), Slowenien (Canoe Federation of Slovenia), Schweden (Svenska Kanoforbundet) und Dänemark (Dansk Kano og Kayak Forbund). Diese Kanusportverbände arbeiten zusammen an einem Projekt "Euro Paddle Pass - An European Approach to Competency in Paddle Sport".


Der EPP (Europäischer-Paddel-Pass) ist ein international gültiger und einheitlicher Nachweis der Kanufähigkeiten des Inhabers. Sinn des Ausweises ist, eine Art „Führerschein“ zu implementieren und einen standardisierten Nachweis der Kanufähigkeiten zu erreichen. Anwendung findet dieser EPP bereits in den nordischen Kanuverbänden und in Frankreich. Dort kann man nur noch Material ausleihen oder an Veranstaltungen teilnehmen wenn man im Besitz eines EPP`s ist. Mittelfristig wird dies auch in Deutschland so eingeführt werden. Vor allem die Versicherungen werden auf diesen Zug aufspringen und bei Schadensleistungen diesen Nachweis fordern. Man kann ihn ohne eine Prüfung abzulegen bei einer ausgeschriebenen Führungsfahrt oder Lehrgang erwerben.

Der Ausweis verfällt nicht und muss nicht nach einigen Jahren verlängert werden. Zurzeit kann man noch bei langjähriger Mitgliedschaft direkt die entsprechende EPP Stufe (Ausweis) erwerben. Diese Regelung erlischt Ende 2013. Danach muss man Stufe für Stufe den EPP`s erwerben. Daher am besten nicht lange mit dem EPP warten. Es gibt die Stufen 0 bis 5, jeweils mit einer Paddelfarbe gekennzeichnet. EPP 0 (weises Paddel) ist nur für die Verleiher interessant. Wie auch die Stufe 5 (schwarzes Paddel) nur für DKV Kanulehrer vorbehalten ist. Für den normalen Paddler sind die Stufen 1 bis 4 (gelb-grün-blau-rotes Paddel) interessant. Diese können je nach Leistungsstand erworben werden.
DKV-Kanu-Fachübungsleiter dürfen diesen EPP in den Stufen 1 bis 4 nach den Vorgaben des DKV vergeben. Der Europäische-Paddel-Pass wird helfen, unsere Probleme mit dem umweltverträglichen Paddeln, den kommerziellen Anbieter und nichtorganisiert Kanuten zu vermindern.

 

Wenn Interesse besteht, den EPP in Stufe 2 zu erwerben, bitte melden

Voraussetzung: Ökoschulung und Sicherheitsschulung und entsprechende Paddelkenntnisse

Vergabe durch eine Prüfungsfahrt auf Zahmgewässer II (Rhein/Sieg) durch einen DKV-Kanu-Fachübungsleiter

Der EPP-Passvordruck kann beim DKV bestellt werden. Die Lizenzgebühr pro Ausweis beträgt 5,-€.

weiter Infos bei der DKV-Homepage

Anhänge:
DateiDateigröße
Diese Datei herunterladen (10_jahre_epp.pdf)10_jahre_epp.pdf1485 KB

Stufen des EPP

EPP Stufe 1 - Gelbes Paddel

Voraussetzung: - Teilnehmer muss schwimmen können - keine gesundheitlichen Beieinträtigung welche Ausübung des Kanusports behindert - Ausfüllen einer Erklärung zur Sportgesundheit und zum Haftungsausschluss

Technik: -  Richtiges Tragen eines Bootes  -  Richtiger Ein- und Ausstieg  -  Richtige Paddelhaltung und -führung -  Grundschlag und Bogenschlag: vorwärts und rückwärts  -  Drehen des Bootes um 360° auf der Stelle mittels Bo genschlag (im Uhrzeigersinn und entgegengesetzt) -  Geradeausfahren über eine Strecke von 50 m -  Anhalten des Bootes während der Fahrt (in der Strömung) -  Rückwärtspaddeln über eine Strecke von 25 m -  Paddeln einer liegenden Figur-8 mit Grund- und Bogenschlägen -  Seitliches Versetzen des Bootes mittels Ziehschlag -  Prüfung der Kippstabilität des Bootes mittels Ankanten, flache Paddelstütze (Vermeidung von Kenterungen) -  Richtiges Anlanden (abhängig von Wind, Strömung und Uferverhältnissen) -  Kontrolliertes Aussteigen bei Kenterung  -  Selbstrettung und Bergung von Boot und Material nach Kenterung -  Pflege des Bootes nach dem Gebrauch

Sicherheit: -  Bedeutung von Auftriebskörpern  -  Tragen von Schwimmwesten  -  Beachtung von Gefahren bei Wanderfahrten bzw. deren frühzeitiges Erkennen -  Erste Informationen über Fahrten auf Binnenschifffahrtsstraßen  -  Grundkenntnisse über den Bootstransport auf dem PKW  -  Grundzüge der Fahrtenvorbereitung mit Hilfe von Flussführern, Karten, Pegeldiensten und Wetterbericht

Umwelt: -  Berücksichtigung von Befahrungsregelungen  -  Richtige Auswahl von Ein- und Ausstiegsstellen  -  Verhalten auf dem Wasser, insbesondere gegenüber anderen Nutzern -  Grundregeln des natur- und landschaftsverträglichen Kanufahrens

 

EPP Stufe 2 - Grünes Paddel

Voraussetzung: - EPP 1 - keine gesundheitlichen Beieinträtigung welche Ausübung des Kanusports behindert - Ausfüllen einer Erklärung zur Sportgesundheit und zum Haftungsausschluss

Sicherheit: -  Gefahren des Flussverlaufs erkennen können, insbesondere an Wehranlagen  -  Gefahren durch veränderten Wasserstand, insbesondere durch Hochwasser, kennen -  Kenntnis der Wind- und Wetterbeurteilung sowie der Strömungsverhältnisse -  Tragen von Schwimmwesten / Kälteschutzanzügen -  Kenntnisse in der Benutzung des Wurfsacks  -  Grundkenntnisse der 1. Hilfe, insbesondere bei Unterkühlung  -  Sicherer Transport von Booten auf PKW  -  Beachtung der Vorschriften auf Binnenschifffahrtsstraßen 

Umwelt: -  Grundkenntnisse über mögliche Störwirkungen des Kanusports und die sich daraus ergebenden Verpflichtungen, insbesondere bei der Fahrtenplanung 

Technik -  Geradeausfahrt von mind. 200 m -  Rückwärtspaddeln über eine Strecke von 25 m zu einem festgelegten Punkt -  Beherrschen von Ziehschlag -  Seitliches Versetzen des Bootes um 5 m nach rechts und nach links -  Kehrwasserfahren (Aus- und Einschlingen mittels flacher Paddelstütze) -  Beherrschen der Seilfähre vorwärts -  Beherrschen der Seilfähre rückwärts zum Ufer -  Fahrt eines Kreises im aufgekanteten Boot (mit und gegen Uhrzeigersinn) -  Aufrichten des Bootes mit Fremdhilfe  -  Wiedereinstiegsmöglichkeiten nach Kenterung

 

EPP Stufe 3 - Blaues Paddel

Voraussetzung: - EPP Stufe 2 - keine gesundheitlichen Beieinträtigung welche Ausübung des Kanusports behindert - Ausfüllen einer Erklärung zur Sportgesundheit und zum Haftungsausschluss

Ausrüstung: Kontrolle der Ausrüstung vor der Fahrt: -  Auswahl des Bootstyps und Paddels -  Wahl der passenden Schwimmweste und ihr adäquater Gebrauch -  Kopfschutz -  Einstellung der Fußstütze -  Auftrieb sicherstellen  -  Wurfsack -  Spritzdecke -  Geeignete Schutzkleidung

Technik: -  Kenntnis von Aufwärmübungen -  Ein- und Aussteigen -  An- und Ablegen -  Paddelstütze -  Grundschläge, so dass ein zielgerichtetes Fahren möglich ist (vorwärts, rücwärts, Bogenschlag und Ziehschlag) -  Stoppen -  Ein- und Ausschlingen (aktives Kehrwasserfahren) -  Vorwärtstraversieren -  Befahrung kleiner Walzen

Sicherheit: -  Kontrollierte Kenterung mit Bergung von Boot und Paddel -  Entleeren des Bootes ohne Fremdhilfe -  Eskimotieren (auf einer Seite) -  Kenntnisse der Handzeichen im Wildwasser -  Kenntnisse von Gefahrenerkennung bei künstlichen und natürlichen Hindernissen -  Richtiger Bootstransport auf dem PKW -  Kenntnisse der Fahrtenvorbereitung mit Hilfe von Flussführern, Karten, Pegeldiensten und Wetterbericht -  Verwendung des Wurfsacks

Umwelt: -  Grundkenntnisse über mögliche Störwirkungen des Kanusports und die sich daraus ergebenden Verpflichtungen bei der Fahrtenplanung.

 

EPP Stufe 4 - Rotes Paddel

Voraussetzung: - EPP Stufe 2 - keine gesundheitlichen Beieinträtigung welche Ausübung des Kanusports behindert - Ausfüllen einer Erklärung zur Sportgesundheit und zum Haftungsausschluss

Ausrüstung: -  Die individuell erforderliche Ausrüstung auswählen und überprüfen

Technik: -  Praktizieren von einfachen WW-Aufwärmübungen -  Ein- und Aussteigen an schwierigen Stellen (verschiedene Methoden) -  Ziehschlag und Wriggen -  Kehrwasserfahren -  Vor- und rückwärts traversieren -  Sichere Selbstrettung -  Eskimotieren (beidseitig) -  Kenntnisse von Fahrtenplanung unter Verwendung von Pegeldiensten, Flussführern, Karten und Wetterdienst -  Ankanten des Bootes für einen spielerischen Umgang mit der Strömung

Sicherheit: -  Retten und Bergen unter Verwendung des Wurfsacks -  Kenntnisse der 1. Hilfe, insbesondere bei Unterkühlung -  Kenntnisse über Wind- und Wetterbeurteilung -  Strömungsformen beurteilen können -  Sicherer Transport von Booten auf PKW und Bootsanhänger

Umwelt: -  Kenntnisse über mögliche Störwirkungen des Kanusports und die sich daraus ergebenden Verpflichtungen