Slideshow CK

Auf dem Fühlinger See
Freude am Fahren
Auf der hohen Rur
Spaß am Fühlinger See
Paddeln in jeder Jahreszeit
Unterwegs im Großkanadier
Die Wupper hat auch ein wenig Wildwasser

Nächste Termine im Bezirk 4

Samstag, 27. Januar | 09:00
Ökoschulung Bezirk4
Freitag, 08. Juni | 19:30
DKV & AKC Sicherheitslehrgang Wildwasser

Schnellzugriff

logo kj
logo epp
pegel-nrw
logo knrw
kanutube

Nachruf Ernst Kaeufer

anzeige ersnt kaeuferEine Kölner Legende hat uns verlassen

Ich habe Ernst Kaeufer vor ca. 20 Jahren bei einem seiner zahlreichen Vorträge persönlich kennengelernt. Seine mit viel Enthusiasmus vorgetragenen Berichte über den Paddelsport,  haben mich von der weiten Welt träumen lassen. Ich habe ihn auch als aktiven Kanusportler bei Kanutouren mit einer seiner Töchter auf der Ardéche getroffen. Nachdem ich seinen Film " Monschau 100" gesehen habe, ist mein Respekt vor seinen sportlichen Leistungen noch mehr gestiegen. Aber auch nachdem er vor einigen Jahren aus gesundheitlichen Gründen vom aktiven Kanusport Abschied nehmen musste, hat er uns häufig vom Rodenkirchener Rheinufer freundlich zugewinkt oder sich mit uns zum Abschluss unserer Kanutouren  noch zu einem Schwätzchen an der Rodenkirchener Brücke getroffen.

„Ernst Kaeufer ist ein "Alpen-Eskimo". Diese Bezeichnung wurde kühnen Paddlern verliehen, die bevorzugt faltbare Eskimokajaks für ihre Wildflussabenteuer in den 1950er Jahren verwendeten. Mit diesen fragilen Booten eroberte der "lange Ernst", wie er von vielen genannt wurde, mit seinen Kajakfreunden rauschende Wildbäche. Selbst heute noch wird auf Wildwasserportalen im Internet auf Ernst Kaeufers Erstbefahrungen verwiesen. Um ihn herum entstand das "Kölner Eskimokajaklager", in welchem die Faltkajaks mühsam, aber mit viel Enthusiasmus selbst gebaut wurden ...“
Zitat aus: Steffen Kiesner-Barth (hrsg) Ernst Kaeufer, Mein Kajakleben - Texte und Fotos einer Kölner Faltbootlegende.

#kanunrwbezirk4 bei Instagram

Bildbearbeiter aufgepasst. Ihr habt jetzt die Möglicheit eure Bilder mit dem Bezirk zu teilen. Alles was ihr tun müsst ist, eure bei Instagram bearbeiteten Schnappschüsse der letzen Fahrt auf unseren Gewässern, Vereinsfesten o.ä. mit #kanunrwbezirk4 zu verlinken. Wichtig für den #-Tag wäre nur, dass das Motiv des Bildes im Bezirk aufgenommen wurde (grob).

Leute ohne Instagram müssen keine Angst haben, ihr könnt über das Icon oben rechts auf unserer Seite direkt auf die Sammelseite gelangen.

Zeigt uns eurer Stück vom Bezirk

Nachruf Gisela Oertel

Liebe Bezirksmitglieder,
mit Trauer haben wir vom Tod von Gisela Oertel erfahren. Gisela war im Bezirk 4 einige Jahre bis 2004 Bezirkskassiererin. Sie hat wesentlich an den Bezirksfrauenfahrten mitgewirkt und mit ihrem Mann Wolfgang viele Flussbeschreibungen in Europa geschrieben oder aktualisiert. Wir werden die Erinnerung an sie immer behalten.
der Bezirksvorstand

Tag des offenen Bootshauses beim Post SV Bonn

Am Samstag, dem 29. Juli 2017 besteht die Möglichkeit, sich über den Kanusport und den Verein am Bootshaus direkt zu informieren. neben Vorführungen am Bootshaus auf dem Wasser und der Möglichkeit, auch selber einmal zu erleben, wie es ist, in einem Boot auf dem Rhein zu fahren, gibt es im Bootshaus auch Kuchen, Waffeln und Würstchen! Für die Kinder wird eine Slackline zum Balancieren aufgebau und man Kann üben, mit einem Wurdsack zielgenau in ein Boot zu werfen.
Um 13:00 beginnt die Veranstaltung mit der Einweihung des neuen Info-Schaukastens. Spaziergänger und andere Nutzer des Leinpfades Informationen sollen zum Sport und zum Verein Informationen finden und die Möglichkeit, mit dem Verein Kontakt aufzunehmen. Um 17:00 wird die Veranstaltung beendet.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, vorbei zu kommen und mit zu machen!

Abteilungsleitung des Post Sv Bonn, Kanu

Anhänge:
DateiDateigröße
Diese Datei herunterladen (Plakatentwurf_v2.0.pdf)Plakatentwurf_v2.0.pdf3065 KB